84 Seiten

15,4 x 21,5 cm, Schutzumschlag, Festeinband, Fadenheftung

ISBN: 978-3869652627

Verlag: Lexxion Verlagsgesellschaft, 1. Auflage (August 2014)

14,95 Euro

 

Inselkolleg Hiddensee

Chance & Schicksal –
Reformbewegungen um 1900

Äquinoktium 2013

In der Reihe „Inselkolleg Hiddensee“ erscheinen Veröffentlichungen des Kunstvereins Hiddensee e.V.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts entwickelten sich Künstlerkolonien europaweit an malerischen und abgeschiedenen Orten. Beispiele hierfür sind Barbizon in Frankreich, Ascona in der Schweiz sowie Worpswede, Ahrenshoop und die Insel Hiddensee in Deutschland. Fernab der Großstädte – und doch in Beziehung zu ihnen – ließen sich Maler, Schriftsteller, Dichter, Komponisten und Wissenschaftler nieder. Die intensive Auseinandersetzung mit der umgebenden Natur und dem dörflichen Ambiente inspirierte ihr Schaffen. Großartige Werke entstanden. Gerade die Begegnung von Künstlern mit Geistes- und Naturwissenschaftlern ließ auf der Insel Hiddensee eine besondere Tradition entstehen.
Der vorliegende Band widmet sich vornehmlich den Gedanken der Reformbewegungen vor 100 Jahren. Neben der Philosophie von Friedrich Nietzsche beleuchtet ein weiterer Beitrag das Konzept der landschaftsbezogenen Architekturreform von Heinrich Tessenow. Die Schicksale von zwei jüdischen Familien, die einst zur Vielfalt des Sommerlebens auf Hiddensee beitrugen, werden erzählt. Zudem wird die Entwicklungsgeschichte der Landschaftsökologie behandelt. Mit dem thematischen Kontext von Entwicklungen im Europa des frühen 20. Jahrhunderts möchte dieses Buch den Blick auf die Entstehungszeit der Künstlerkolonie Hiddensee richten.